Grundlagen der modernen Informationstechnik I

Dozent: Prof. Vogel-Heuser
WiSe   SWS: 2+1   ECTS: 3
Prüfung: schriftlich (3 Testate je 20 min), Deutsch

Vorlesung

Nummer249945652
Umfang2 SWS
SemesterWintersemester 2017/18
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline

Termine

Teilnahmekriterien & Anmeldung

Links

Aktuelles

Die Informationstechnik ist Innovationstreiber in nahezu allen technischen Disziplinen und Produkten. Damit prägt sie wesentlich das Berufsbild des modernen Ingenieurs. Die Lehrveranstaltung Informationstechnik stellt daher einen fundamentalen Baustein der Ingenieur-Ausbildung dar.

Die Lehrveranstaltung Grundlagen der modernen Informationstechnik IT (abgehalten im Wintersemester) gliedert sich in ein Grundlagen- und ein Programmiermodul. Während Letzteres (IT2) mittels praxisnaher Programmierprojekte fundierte Kenntnisse in der Softwareerstellung vermittelt, widmet sich das erste Modul (IT1) der Weitergabe von Grundlagen der Informationstechnik. Der Inhalt der Vorlesung IT1 umfasst die Bereiche Rechnerarchitektur, Betriebssysteme, Programmiersprachen und Modellierung aufgeteilt auf die folgenden zehn Kapitel:

  1. Informationstechnik
  2. Digitaltechnik
  3. Rechnerarchitektur und -kommunikation
  4. Echtzeitprogrammierung
  5. Betriebssysteme
  6. Programmiersprachen für Echtzeitsysteme
  7. Automaten
  8. Anforderungsermittlung, Modellierung und Strukturierte Analyse
  9. Ausblick und Zusammenfassung

Ergänzend zu den Vorlesungen werden Zentralübungen abgehalten, in denen der Vorlesungsstoff anwendungsorientiert eingeübt wird.  Auf Basis der in Vorlesung und Zentralübung vermittelten Erkenntnisse werden Heimarbeiten angeboten, während derer die Studenten selbstständig die Inhalte wiederholen und entsprechende Aufgaben dazu lösen können. Diese Heimarbeiten sind für die Studenten freiwillig und können in Moodle von überall aus durchgeführt und sofort überprüft werden.  

Als Nachweis des Erlernten werden drei Testate abgehalten, die die Inhalte von Vorlesung, Zentralübung und der jeweils vorangegangenen Heimarbeit umfassen. Das Bindeglied zwischen den zentral gehaltenen Saalveranstaltungen und den individuellen Prüfungsleistungen stellen die wöchentlichen Tutorsprechstunden dar. Hier kann in kleinen Gruppen sehr individuell auf studentische Fragen eingegangen werden.

Das Modul IT 1 gilt als bestanden, wenn in Summe aller Testate 60% der Gesamtpunkte erreicht wurde. Dies ist jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung IT2.

Kontakt

E-Mail Kontakt über it-orga@ais.mw.tum.de